Märchenhafte Photographie

In der letzten Folge der Bildbeurteilung #038 – Es fluchtet! haben wir über über russische Photographen gesprochen, die gerne einen märchenhaften, verträumten oder auch düsteren Look erzeugen.

Michael war so nett, uns ein paar Links zur Verfügung zu stellen:

Aber nicht nur die Russen können das:

Es gibt sogar ein eigenständiges Magazin:

Und dann war da noch der Wettbewerb, den Digitalrev durchgeführt hat — dort gibt es auch ganz schöne Beispiele für dieses Genre:

Viel Spaß beim Schauen — vielleicht habt Ihr noch ein paar Links? Dann her damit! Oder Ihr macht Bilder, die durch diese Beispiele inspiriert sind?

Dann erst recht!

8 Tipps zur Nachberarbeitung von Landschaftsbildern

Dieses Tutorial stammt von Jimmy McIntyre, einem recht bekannten Landschaftsphotographen.

Die 8 Tipps geben einen guten Eindruck in grundlegende Technologien in Photoshop. Wenn man diese einmal verstanden hat, öffnen sich ganz neue Möglichkeiten!

P.S.: Wenn Ihr Euch für den Newsletter auf der Seite von Jimmy McIntyre registriert, bekommt in tolles Action-Paket für Photoshop, u.A. mit Aktionen für Luminanz-Masken oder den Orton-Effekt.

Hier geht’s zum Tutorial.

Viel Spaß damit!

App-Tipp: Sun Surveyor

Alle, die gerne Landschaften (oder allgemein draußen) photographieren haben diese Fragen:

  • wo ist die Sonne (oder der Mond) jetzt?
  • aber (und oft spannender): wo ist die Sonne um x Uhr?
  • genauer: wo geht die Sonne auf und wo geht sie unter?

Natürlich kann man das beobachten, aufschreiben usw. Aber noch einfacher könnt Ihr das mit Eurem iPhone (auch iPad) oder Android-Handy machen. Seit Kurzem verwende ich den Sun Surveyor dafür. Hier ein paar Highlights:

  • Augumented Reality – Handy in die Blickrichtung halten und den Sonnen- und Mondverlauf eingeblendet bekommen
  • Sonnen und Mondverlauf (inkl. Streetview) auf einer Karte anschauen
  • kann auch offline versendet werden (Urlaub!)

Das richtet sich natürlich nicht nur an Landschaftsphotographen, sondern eignet sich auch für Portrait-Shootings im Freien usw.

Die App kostet 6€ — aber dafür kann ich meine Shootings zu Hause schonmal vorplanen, an unbekannten Locations sehr großartig!

Big Fat List of Documentaries About Photography

Das Internet ist eine Fundgrube für tolle Dokumentationen über Photographie — nur leider sind diese nicht immer leicht zu finden.

Gott sei Dank gibt es Menschen mit Zeit und Muße, die Listen mit sehenswerten Filmen erstellen. Die Folgende hat Chris bei Happy Shooting in der vorletzen Folge vorgestellt: PetaPixel: The Big Fat List of Documentaries About Photography.

2014-02-14 09_43_48-The Big Fat List of Documentaries About Photography

Wie in so oft ist Englischwissen Pflicht, dafür gibt es aber sofort viel zu schauen über YouTube oder Vimeo.

Also: Tatort aus, YouTube an — viel Spaß!

Pro Photographer, Cheap Camera

Ich bin ja nicht der größte Fan des YouTube-Kanals von DigitalRev — ganz amüsant, aber oft ohne großen Wert.

Allerdings gibt es eine Strecke, die ich ganz prima finde: Pro Photographer, Cheap Camera. Da werden bei recht bekannten Photographen ihre tollen Kameras gegen Billigknipsen ausgetauscht. So eine Barbie- oder Lego-Kamera hat aber auch was …

Hier einige ausgesuchte Videos:

… und hier die Playlist.

Fazit: Gear ersetzt kein Können!

Binsenweisheit des Monats ,-)

Two Birds Photography

Diese Inspirationsquelle versiegt eigentlich nie. OK — man muss die Art der Photographie mögen (viele Kompositionen), dann aber gibt es Ideen und tolle Photographen satt!

Zwei Tipps:

  1. 31 Days of Photographers that Inspire
  2. Endless List of Photographers that Inspire

Anschauen — Staunen — Nachmachen!

Two Birds Photography

YouTube: Framed Show

Von diesem bemerkenswerten YouTube-Kanal stelle ich Euch heute zwei Serien vor:

The Concept (Episoden #1, #2, #3, #4, #5, #6)

Die beiden Photographinnen Brooke Shaden und Lindsey Adler (Achtung: Flash!) bekommen sechs Aufgaben und dokumentieren ihr Vorgehen bis zum fertigen Bild.

The Fashion Shoot Experience (Episoden #1, #2, #3, #4, #5)

Hinter den Kulissen eine Fashion-Shootings: hier werden alle Beteiligten vorgestellt (Photographin, Make-Up, Designer, Produzent, Model). die Photographin ist die recht bekannte Miss Aniela.

Den Kanal unbedingt abonnieren!

Know-How: Phlearn.com

Obwohl wir hier wenig Technik besprechen wollen, stelle ich Euch heute die Seite eines Photoshop-Genius vor — allerdings sind auch ein paar “Behind the Scenes” von Photo-Shootings zu sehen.

Aaron Nace macht sehr coole Photoshop-Compositions, zeigt aber auch immer wieder grundlegende Techniken, wie Einführung in Photoshop, Hautretusche, Arbeiten mit Licht etc.

Sehr viele Videos sind kostenfrei und Ihr könnt sie Euch auf seinem YouTube-Channel und seiner Website anschauen. Darüberhinaus gibt es eine gute Auswahl an kostenpflichtigem Inhalt. Die Preise sind 20-40 USD und bieten mE eine ganze Menge für’s Geld. Für Photoshop-Neulinge unbedingt sehens- und kaufenswert ist das Photoshop 101 (25 USD).

Kostenfrei ist ein Dreiteiler zum Thema Hautretusche (Teil 1, Teil 2, Teil 3) — das ist meine Wochenend-Empfehlung!

Zu guter Letzt ein nicht ganz alltägliches Video, wo Aaron zeigt wie man Haut-Textur in ein Bild bekommt — ganz im Gegensatz zum Hochglanz-Barbie-Look!

 

Video: 50 Portraits

Gregory Heisler ist einer der bekanntesten Photographen überhaupt und letztes Jahr hat er ein tolles Buch herausgebracht: 50 Portraits.

Begleitend zu diesem Buch gibt es ein Video, in dem Greg die Geschichte vieler dieser Portraits erzählt. Nehmt Euch Zeit, das Ganze dauert zwei (sehr lohnenswerte) Stunden.

Besonders interessant ist das auch aus technischer Sicht, denn Greg photographiert sehr gerne mit 4×5 oder 8×10.

Viel Spaß!