BBU015 – Das Dreieck versagt nie!

 

Dauer: 1:10:13

 

Mit dabei waren:

avatar Thomas Weller Paypal Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Joachim Heistinger
avatar Stephan Litschke
avatar Tom Striewisch
avatar Michael Bergmann

7 Gedanken zu „BBU015 – Das Dreieck versagt nie!“

  1. Moin Jungs,

    vielen Dank für die Tipps und Tricks und auch das Lob. Hätte ich nicht mit gerechnet.

    Es stehen ja noch ein paar Fragen im Raum, die ich gerne beantworten möchte:

    1. Joachim, den Kaffee hätte ich gerne gehabt, aber leider bin ich überhaupt nicht bedient worden.
    2. das war auch der Grund, warum das Bild auch etwas mehr, als nur ein Schnappschuss ist, weil ich genug Zeit hatte, mir etwas zu der Szenerie auszudenken.
    3. ich habe mir Mühe gegeben, dass weitestgehend keine Personen erkennbar sind, obwohl geiles Wetter war und die Tische drumherum besetzt.
    4. die Kamera lag auf dem Tisch und hat eine Stativplatte, dadurch würde sie, ohne dass ich sie stabilisiere schief liegen
    5. die Kamera habe ich anhand des LV ausgerichtet und es könnte sein, dass ich sie leicht nach oben gekippt habe
    6. wie alle Objektive hat auch dies eine Streulichtblende
    7. 2,8 ist bei dem Objektiv und es hat auch nur 180€ gebraucht in der Bucht gekostet und kann auch Flairs 😉

    So das ist erstmal von meiner Seite und nochmals Danke

    BTW, ich werde das mit der Lampe dann auch mal so ausprobieren, sie so aus dem Bild zu bekommen 😀

    Liebe Grüße Mark

    1. Servus Mark

      Zum Kaffee (den du nicht hattest): Eine bodenlose Schweinerei! Ich fühle mit dir.
      Zur neuen Bearbeitungsmethode: Damit kann man endlich rechtlich unbedenklich StreetPhotography betreiben.

  2. Moin moin und vielen Dank für die Anregungen!

    Auch danke schön für die Bestätigung des Vorurteils (das mit dem Querformat wollte ich nur mal von euch gehört haben ;).

    Zur weiteren Erklärung:
    Das Bild ist gänzlich unbehandelt, nur fürs Web etwas kleiner gemacht (1500 x 994).
    Leider hatte ich an dem Tag kein Stativ mit, so dass ein HDR nicht direkt möglich war, vielleicht wenn ich das Originalbild nehme und es durch nen HDR-Script jage, was natürlich nur eine Notlösung sein wird.

    Ihr habt dankenswerterweise viele Anregungen geliefert, die mit der Nachbearbeitung zu tun haben, dazu muss ich mich erst überwinden, da ich mich zu den “Puristen” zähle, die das eher versuchen zu vermeiden.

    Zu den technischen Details:
    ISO 100
    f/11
    1/160
    105mm (Micro Nikkor mit 2.8 an einer D7000).

    Schönen Dank und Gruß von der Förde

  3. Hallo,
    sehr interessanter Videoblog. Da werde ich sicher öfter mal reinschauen.
    Mir ist aufgefallen, dass anstelle von Objekt der Begriff Subjekt für Gegenstände verwendet wird. Das irritiert mich.
    Ansonsten mach weiter so.

    Viele Grüße

  4. Ich danke euch für die Durchsprache meines Bildes.
    Motto: Kinder und B/W geht immer 😉
    War fast ein bisschen peinlich zuzuhören, weil ihr so freundlich mit dem Bild umgegangen seid. Ich fühlte mich mächtig gebauchpinselt 😉
    Der unruhige Hintergrund fällt mir jetzt erst auf, nachdem ihr ihn erwähnt habt. Also danke dafür 😉

    Richtig ist, daß ich in die Knie gegangen bin, aber nur, weil man das so macht, der Effekt das man damit mehr Tiefe erzeugen kann, durch die Darstellung des Vordergurndes zum Motiv hin, war mir nicht klar. Wird aber nun deutlich. Danke auch dafür :-)
    Wie schon gesagt ist das Bild von 2008 und schlummerte unbearbeitet auf meiner Platte. Ich wollte irgendetwas hochladen und da kam mir das Bild ganz recht.
    Es zeichnete sich durch das emotionale Motiv (Kinder, laufend, ausgestreckte Arme,Mutter, Schwester) und einen asymetrischen Bildaufbau aus. Ansonsten fand ich es garnicht so toll, aber…

    Ich habe dann mal losgefummelt mit einem leichten schlechten Gewissen ;-):
    – Crop so, daß die Personen im Bild ein Gewicht erzeugen.
    – Ungewöhnliche Seiteverhältnisse finde ich ohnehin spannend.
    – BW-Konvertierung mit übertriebenen (Heller) Grünkanal und rot Reduktion (Dunkler). Wie von euch auch erkannt.
    – Kräftiger Kontrast
    – Über LR Kreisauswahl mehr Schärfe und lokalen Kontrast auf die Personen und rundherum abgedunkelt und verunschärft.

    Eure Beurteilung hat mir klar gemacht, was ich neben der Technik so mit dem Bild angestellt habe und zwar auf der Ebene, die ich eigentlich beherrschen möchte.
    Jetzt muß ich das nur noch IMMER hinkriegen 😉 und vieleicht auch mit weniger Bearbeitung…

    Auf jeden Fall nochmal Danke und beim nächsten mal such ich ein Bild, daß in meinem Flickr Stream kaum ankommt, obwohl ich es für nicht schlecht halte.

    Weiter so… tolles Format

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *