BBU007 – Das brauch’ man alles nich!

 

Dauer: 1:02:49

 

Mit dabei waren:

avatar Thomas Weller Paypal Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Joachim Heistinger
avatar Stephan Litschke
avatar Boris Nienke
avatar Tom Striewisch
avatar Michael Bergmann

4 Gedanken zu „BBU007 – Das brauch’ man alles nich!“

  1. Kommentar zur Bildbeurteilung

    Hallo zusammen,
    als erstes natürlich mein Dank für eure Meinungen zu meinem Bild, das ausgesprochene Lob und dass ihr euch die Zeit genommen habt, es zu besprechen. Ich fand es sehr interessant eure Gedanken zu hören.

    Ich werde mir im folgenden Mühe geben auf die genannten Punkte einzugehen : )

    Das verwendete Equipment:
    Canon 5D MK III
    Tamron 24-70 F2.8
    Multiblitz Profilux ECO 250
    Walimex Plus Octabox 120 Hauptlicht
    Walimex Plus Striplight 120 von hinten
    Wahrscheinlich Nikon 910 mit ~140mm Beautydish zum Füllen

    Das hier gezeigte Bild wurde nicht gecropt.
    Die Location ist ein Nachtclub den wir eines Abends ohne Publikum nutzen konnten. Es wurde daher an der Location nur sehr wenig geändert. Die stark behängten Wände waren eine Herausforderung.

    Das Licht wurde gesetzt, ich weiß nicht mehr genau, aber ich glaube bei der Aufnahme wurden sogar fast alle Umgebungslichter gelöscht. Also kein AL…

    Beim Qualm wollte ich einen befremdlichen, plastischen Eindruck erzeugen. Er sollte dem Bild fremd wirken, aber trotzdem im Zusammenhang mit der Szene stehen. Und er durfte die Augen nicht verdecken. Die Pfeife hat uns dabei aber nicht sehr gut unterstützt : D

    Der Fuchs stand in einer Ecke des Clubs und hat gesagt, er wollte unbedingt mal mit aufs Bild… Füchse sind übrigens keine Rudeltiere… noch ein versteckter Witz? (Und ein Zitat).

    Das Glas steht da mit Absicht, es musste mit angeschnitten werden um klar zu machen, dass zu einer Pfeife auch ein Drink gehört. Im Nachhinein hätte es ein wenig mehr drauf sein können, genau wie der Fuchs. Auf den vorhandenen Bildern spielte aber der Qualm wieder nicht mit : )

    Armbanduhr, Sonnenuhr, fantastisch!
    Das Bild wurde von mir Armish… genannt, weil es mich das Model an die Amish-People erinnernte. Details und Umgebung spielten da glaub ich rel. wenig mit rein.
    Er lebt jedoch weder Amish noch versucht er diesen Eindruck zu erwecken. Wie man ihn hier sieht, sieht man ihn Tag ein – Tag aus. Und genau deshalb habe ich ihn damals angequatscht.
    Mir war vorher weniger bewusst, wie viel Wirkung eine Bezeichnung einem Bild verleiht – und was das in den Betrachtern auslöst.

    Die Hände auf den Bildern im Hintergrund sind mir vorher auch nicht aufgefallen. Geeeeeiiiiile Idee! Aber leider nicht von mir.
    Wie hell ist dein Monitor eingestellt?!

    Wir hatten bei dem Shooting eigentlich kein Stil oder Motto im Sinn. Der Spaß stand im Vordergrund. Es war das erstemal zusammen.
    Ich finde das Model klasse und die Location war auch sehr gut. Guck n Fuchs, guck n Sessel – den drehen wir, guck, Blitzanlage hab ich auch mit. Nacht-Club, da gibt’s auch Gläser und Drinks. Hinsetzen, Foto machen.
    Pfeife haste daheim? Hol mal schnell…
    Und so entstand ein Bild nach dem anderen, auch an anderen Stellen im Club.

    Auf Plattformen wie Flickr, Modelkartei oder auch zurzeit meiner Website stelle ich absichtlich immer nur ein bis zwei Bilder eines Shootings ein. Ich möchte Vielfalt zeigen und den Betrachter nicht langweilen.
    Dazu kommt, dass meine Bilder und die verwendete Technik immer besser werden und der Perfektionist in mir entfernt dann die älteren, weniger Guten.
    „Only show your best“ ; )

    Website: http://www.ppassion.de
    Flickr: http://www.flickr.com/photos/jzpvg
    Modelkartei: http://www.model-kartei.de/portfolios/photographer/349817/ppassion/

    Ich schaue mir die ganzen Bilder noch einmal durch und wenn es mir genügt, veröffentliche ich vielleicht noch weitere.

    Die Bildbesprechung war für mich definitiv eine Horizonterweiterung. Auch wenn das Bild selbst aufgrund der etlichen Details nicht horizontal ausgerichtet war…

    Danke an alle!

  2. Moin,

    7 Sendung, mein 2. Bild. Danke.

    Dieses Bild hat sich der Joachim einfach ungefragt aus meiner G+-Timeline geschnappt!

    Ich bin aber ganz beeindruckt, wie zielsicher ihr das Bild im Kontext (Urlaub im Süden und ja ein Schnappschuss(!!) auf Malle ) und soziologisch (schöner Tag, weil Wanderung mit meiner Frau und ohne Kinder ;-)) analysiert habt.

    Tatsächlich diente es eher der Reportage als dem Ziel ein fotografisches Werk zu schaffen. Deshalb freut es mich besonders, dass noch ein wenig Komposition im Bild erkannt wurde. Mehr war es am Ende auch nicht. Trotzdem und vielleicht gerade deshalb interessant, eure Meinungen dazu zu hören.

    Viele Grüße
    Rainer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *